Läuferknie tapen

Wie kann das Tapen bei einem Läuferknie helfen?

Ein Läuferknie ist eigentlich immer unangenehm, sei es beim Treppenlaufen, Sport oder nur beim Abwinkeln des Knies. Das Tapen durch z. B Kinesiotapes kann dem Knie helfen, indem es den Bereich einerseits stabilisiert und zum anderen stimuliert. Kinesiologische Tapes werden bei Sportlern schon lange erfolgreich angewandt und sind aus gutem Grund in der Orthopädie beliebt.

Kinesiotape blau

Kinesiotape schwarz

Das Tapen stabilisert das Knie.

Das Knie wird sofort merklich stabiler und fühlt sich weitaus belastbarer an, als vor der Behandlung mit dem Tape. Die Anwendung geht sehr schnell und ist durch viele Anleitungen im Netz einfach anzuwenden. Normalerweise hält das Tape mehrere Tage, bis es ein wenig Spannung verliert und neu angewendet werden muss. Selbst Wasserkontakt durch Duschen oder sogar Schwimmen steht das Tape tapfer durch.

Das Tape stimuliert das Läuferknie

Durch die stimulierende Wirkung des Tapes an den Muskeln und den Faszien wird die Heilung beschleunigt. So wird kinesiologisches Tape auf zwei Weisen und hilft dem Läuferknie zu heilen.

Wie sollte ich ein Läuferknie am besten tapen?

Bei einem Läuferknie hat sich die Anwendung mit vier Tapes bewährt. Zwei kürzere Tapes werden dabei überhalb und unterhalb des Knies platziert und mit zwei etwas längeren Tapes seitlich ergänzt. Das Auftragen des Tapes sollte immer mit ein wenig Spannung erfolgen, so wird das Knie stabil gehalten und erhält den nötigen Reiz zur Heilung.

Beispielanwendung beim Tapen eines Läuferknies:

Kinesiotape stützt das Gelenk und den Muskel. So kann das Knie besser heilen und wird zugleich stabilisiert. Außerdem fördert Kinesiotape die Durchblutung und regt die Lymphe an. Gerade bei einem Läuferknie kann das wahre Wunder bewirken.

Im folgenden Video siehst du eine Anwendungsanleitung für das Kinesiotape im Kniebereich

Welches Tape sollte ich für ein Läuferknie verwenden?

Wir empfehlen für die Anwendung bei einem Läuferknie ein Tape zu verwenden, das etwas straffer und stärker ist als kleinere Kinesiotapes. Das Rocktape ist hierfür ideal, da es sehr stabil und einfach anzuwenden ist. Nicht umsonst ist es bei Spitzensportlern das Beliebteste.

Kinesiotape blau

Kinesiotape schwarz

Läuferknie Symptome

Das Läuferknie: Schmerzen im und um das Knie

Bei einem Läuferknie treten die Schmerzen im Kniebereich auf. Diese gehen in den meisten Fällen vom Kniegelenk oder der Außenseite des Kniegelenks aus. Allerdings können die Schmerzen ebenfalls von Muskel, Sehne, Kapsel oder Gelenkknorpel direkt ausgehen.

Die Schmerzen bei einem Läuferknie können von einem leichten Ziehen bis zu starken Schmerzen, die normales Laufen fast unmöglich machen reichen. Meist fangen die Schmerzen abrupt während einer sportlichen Belastung an und können danach noch weiter anhalten. Viele Betroffene bemerken die Schmerzen allerdings nur bei der sportlichen Betätigung. Sie äußern sich beim Läuferknie vor Allem beim langen Laufen, Abwinkeln des Knies mit Gewicht oder z. B beim Treppensteigen. Rötungen und Schwellungen kommen allerdings selten im Falle eines Läuferknies vor.

Ein Ablegen und Ruhigstellen des Knies lindert die Symptome meist schnell wieder, wird das Knie aber wieder belastet kommen die Schmerzen zurück.

Druckempfindlichkeit und Geräusche

Die Kniescheibe kann hier sehr druckempfindlich werden. Ein Ablegen des Knies (z.B beim Hinknien) ist mit einem Läuferknie auf einmal sehr schmerzhaft.

Geräusche, wie ein knistern oder reiben, sind ebenfalls Anzeichen für ein Läuferknie. Vor Allem wenn diese davor noch nicht zu hören waren. Durch die große Reibung des Muskelansatzes auf dem Knochenvorsprung können solche Geräusche entstehen. Ein Knacken im Knie beim in die Hocke gehen ist allerdings bei den meisten Menschen normal und unbedenklich.

Weiter zu den Ursachen >>